Für mich ·Lifestyle ·Organisation ·Zuhause

Wie 15 Minuten Planung dich produktiver und entspannter machen + kostenloser Tagesplaner

Ich habe einen Tagesplaner für dich gezeichnet und hoffe, du lädst ihn dir gleich runter (er ist umsonst!) und fängst an zu planen. Denn:

Wenn du 15 Minuten am Abend investierst deinen nächsten Tag zu planen, wirst du nicht nur produktiver, sondern auch entspannter.

Kostenloser Tagesplaner by pippapiemaker.com

Warum es dir gut tut, deinen Tag voraus zu planen:

  1. Kostenloser Tagesplaner by pippapiemaker.comWenn du gerade ein Zeitfenster hast etwas zu erledigen, weißt du sofort, was zu tun ist und musst nicht erst anfangen zu überlegen und zu planen. Jede Mami (und die meisten Papis) weiß, wie begrenzt die Zeiten sind, in denen man in Ruhe etwas erledigen kann.
    Wenn man keinen Plan hat, verwendet man entweder einen Teil dieser Zeit, um zu überlegen, was zu tun ist. Oder man macht irgendwas, nur damit einem just indem Moment, indem die Ruhepause vorbei ist, einfällt, was man eigentlich Wichtiges zu erledigen gehabt hätte.Wenn du deine Liste hast, siehst du sofort wie du deine Zeit jetzt am besten nutzt. Und wenn deine Kinder deine Aufmerksamkeit wieder brauchen, kannst du sie ihnen ganz ruhig und entspannt geben, weil du weißt, dass du das Wichtigste bereits erledigt hast.
  2. Wenn du deinen Plan für den nächsten Tag am Abend machst, hast du danach einen entspannten Feierabend und eine ruhige Nacht. Dinge auf Papier zu bringen, entspannt. Seien das Ideen, Einkaufslisten oder die Tagesplanung. Gerade als Mama (oder Papa) hat man so viele Sachen, so viele Bedürfnisse verschiedener Menschen gleichzeitig im Kopf, da braucht man unbedingt ein Gerüst, auf das man bauen kann.Dein Tagesplaner ist dein Außenhirn. Alles, was du für deinen Tag wissen musst, steht da drauf. Du musst nicht mehr darüber nachdenken.
  3. Wenn du deinen heutigen Tagesplaner am Abend anschaust, siehst du genau, was du alles geschafft hast.
    Natürlich kannst du auch sehen, ob du dir vielleicht viel zu viel vorgenommen hast und deine Planung in Zukunft entsprechend anpassen. Aber vor allem kannst du dir auf die Schulter klopfen für die Dinge, die du erledigt hast. Oft genug ist es doch so, dass man abends auf dem Sofa sitzt, total erledigt, mit dem Gefühl, man hätte den ganzen Tag nichts geschafft. Und dabei vergisst, dass man mal kurz das ganze Haus durchgesaugt hat, entschieden hat, was Oma zum Geburtstag kriegen soll und recherchiert hat, was noch gegen Zahnungsschmerzen helfen kann. Das sind alles wichtige Dinge, die Zeit und Energie benötigen.

So funktioniert der Tagesplaner:

  • Kostenloser Tagesplaner by pippapiemaker.comDrucke ihn dir aus und trage das Datum ein
  • Trage alle festen Termine in die rechte Spalte unter vormittags, nachmittags oder abends ein
  • überlege dir, was du morgen erledigen möchtest und trage die Dinge in die To-Do Liste ein
  • entscheide dich, welches die drei wichtigsten To-Dos dieses Tages sind und markiere sie (farblich markieren oder ein Ausrufezeichen daneben machen)
  • trage ein, was es zu essen geben wird
  • überlege dir eine schöne Sache, die du morgen für dich tun wirst (einen leckeren Smoothie? Nägel machen? In Ruhe mit der Freundin telefonieren? Zum Yoga gehen?) Hier kannst du nochmal lesen, warum es eine gute Idee ist, jeden Tag eine kleine Sache für dich zu machen. Trage diese Sache unter „my favorite thing today“ ein.
  • an dem Tag selbst, hake jedes Mal ein Glas ab (oder streich es durch, mal es aus, was auch immer du magst), wenn du ein Glas Wasser getrunken hast. Alleine das wird deine Produktivität und dein Wohlbefinden steigern!

Kostenloser Tagesplaner by pippapiemaker.comDer Tagesplaner ersetzt nicht einen richtigen Terminkalender, in dem du längerfristige Termine einträgst, er ergänzt ihn.

Ich benutze für alle festen Termine seit Jahren den Google Kalender, den mein Mann auch mitbenutzt. So können wir gegenseitig unsere eigenen und unsere familiären Termine einsehen.

Die 15 Minuten, die du etwa brauchst um deinen Tag voraus zu planen, hast du am nächsten Tag um ein vielfaches wieder drin. Wenn du die Tagesplaner Seiten außerdem aufhebst, legst du dir gleichzeitig einen Fundus an Essensplanung zu, in dem du immer wieder stöbern kannst. (Mehr zur Speiseplanung kommt bald!)

Und die eine schöne Sache für dich lässt sich auch viel besser umsetzen, wenn man sie schriftlich festhält, einplant und drauf freut. Da muss ich mich auch an der eigenen Nase packen, weil genau das viel zu oft zu kurz kommt. Was sind denn deine kleinen Freuden, die du dir zwischendurch gönnst?

 

Hinterlasse einen Kommentar